Zeigen Sie es Ihren Kunden! Nachhaltige Printmedien für Ihre Unternehmenskommunikation

Im ständigen Entwicklungsprozess als nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen sind die Gestaltung Ihrer Printmedien sowie die Auswahl Ihres Druckdienstleisters Meilensteine. Sie zu erreichen bedarf es keiner komplexen, aufwändigen Maßnahmen - ein wenig Umdenken und klare Anforderungen an Ihre Dienstleister bringen Sie an Ihr Ziel.

 

Mit Ihrer Entscheidung für nachhaltige Gestaltung und eine ressourcenschonende Druckproduktion leisten Sie einen wichtigen Beitrag zu mehr Umweltschutz in Ihrem Unternehmen. In Ihrer Nachhaltigkeits-Kommunikation können Sie diesen Schritt Ihren Kunden wiederum einfach und unmittelbar vermitteln. Wie, das erfahren Sie im Folgenden:

 

Die Entscheidung für nachhaltige Printprodukte fällt bereits bei der Gestaltung Ihrer Drucksachen. Die Realisierung beim nachhaltigen Druckdienstleister ist dann der zweite, leicht umzusetzende Schritt.

 

Eine Reihe von Gestaltern haben die Charta für Nachhaltiges Design, initiiert von der Allianz deutscher Designer (AGD), unterzeichnet. Sie verpflichten sich, energiesparende Produktionsweisen anzustreben, den Verbrauch natürlicher Ressourcen einzuschränken, bei der Kundenberatung auf ein möglichst umweltschonendes, sozial vertretbares Design und auf ressourcenschonende Materialien hinzuwirken, sowie auf Langlebigkeit und einfache Benutzung der Produkte zu achten.

 

Konkret bedeutet Nachhaltigkeit beim Printdesign:

  • Verwendung von recycelten Papieren
  • Umweltschonende Druck- und Veredelungsverfahren
  • Minimale Verpackung
  • Ökologischer Transport
  • Verwendung möglichst gut recyclebarer Produkte
  • Produktion mit größtmöglicher Effektivität der Druckerzeugnisse, beispielsweise durch maximale Ausnutzung des Druckbogens

Nachhaltige Druckdienstleister erfüllen diese Ansprüche einer emissionsarmen und ressourcenschonenden Produktion. Ein gutes Beispiel für diese Vorgehensweise ist dieUmweltDruckerei:

 

1. 100 % Recyclingpapier
Die Druckerei verwendet ausschließlich Recyclingpapiere. Alle bei dieUmweltDruckerei eingesetzten Papiere sind mit den Umweltsiegeln "Blauer Engel" oder "Euroblume" ausgezeichnet. Die Umweltsiegel garantieren hohe ökologische Standards der Recyclingpapiere. Für Papiere mit dem Blauen Engel gilt: Die verarbeiteten Papierfasern müssen zu 100% aus Altpapier bestehen. Der Einsatz von schädlichen Chemikalien ist verboten, ebenso die Verwendung optischer Aufheller. Moderne Herstellungsverfahren jedoch ermöglichen heute die Produktion von Recyclingpapieren, die in Optik und Qualität absolut vergleichbar mit Frischfaserpapieren sind. Eine große Papierauswahl, wertige Oberflächen und hohe Weißegrade sind auch bei 100% Recyclingpapieren keine Frage.

 

Gut zu wissen: Recyclingpapier verursacht in der Herstellung weitaus weniger klimaschädliche Gase als Frischfaserpapier und verbraucht deutlich weniger Frischwasser. Zwei Zahlenbeispiele: Eine Tonne Recyclingpapier vermeidet im Vergleich zu Frischfaserpapier so viel Kohlendioxid, wie ein PKW mit einem durchschnittlichen Verbrauch während einer 1.000 km-Fahrt ausstößt. Und bereits sechs Blätter Druckerpapier DIN A4 sparen in der Herstellung gegenüber der von Frischfaserpapier einen ganzen Liter Wasser.

 

2. Bei den Druckfarben sind mineralölhaltige Bestandteile weitestgehend durch Zutaten auf Basis nachwachsender Rohstoffe ersetzt.
Den entscheidenden Unterschied im Hinblick auf Umweltverträglichkeit macht bei Druckfarben im Offset-Druck das verwendete Bindemittel aus - ein wesentlicher Bestandteil der Farbe. Hier wird der bei konventionellen Farben übliche Mineralölbestandteil des Bindemittels durch eine organische Verbindung aus Pflanzenöl ersetzt. Neben der weitestmöglichen Reduzierung der Verwendung fossiler Rohstoffe, ist ein weiterer Vorteil der auf Pflanzenöl basierten Druckfarben: Sie lassen sich beim Papier-Recycling mit weniger Energieaufwand herauslösen als konventionelle Druckfarben. Die Farben sind biologisch leichter abbaubar als ausschließlich mineralölbasierte Druckfarben.

 

3. Strom aus erneuerbaren Energien.
Keine Frage - Druckmaschinen verbrauchen viel Strom. Deswegen ist die Wahl des Stromanbieters für die Umweltbilanz einer Druckerei entscheidend. dieUmweltDruckerei bezieht EnercityUmweltStrom - zu 100% aus erneuerbaren Energien, den Enercity in Kooperation mit der Naturstrom AG anbietet.

 

4. Alle unvermeidbaren CO2-Emissionen, die im gesamten Druckprozess und beim Versand entstehen, kompensieren das Druckhaus und dessen Partner durch Investitionen in Klimaschutzprojekte.
dieUmweltDruckerei ist durch natureOffice klimazertifiziert. Die Zertifizierung und die regelmäßige Bilanzierung der Kohlendioxid-Emissionen beim Druckprozess unterstützen die Druckerei dabei, den Ausstoß von CO2 im gesamten Ablauf der Druck-Produktion zu verringern. Unvermeidbare Kohlendioxid-Emissionen gleicht das Druckhaus durch Investitionen in Klimaschutzprojekte aus - die Emissionen werden so klimaneutral gestellt.


Als Kunde erhalten Sie zu jedem Ihrer Druckerzeugnisse eine Klima-Urkunde, die Ihnen über die entstandene und kompensierte Menge CO2 Ihres Printprodukts sowie über das unterstützte Klimaschutzprojekt Auskunft gibt. Und Sie können Ihren Kunden zeigen, dass Sie sich für eine nachhaltige Produktion Ihrer Drucksache entschieden haben: Mit dem klimaneutral gedruckt-Siegel auf Ihrem Printprodukt. Das Siegel "klimaneutral gedruckt" von natureOffice enthält einen individuellen Zahlencode Ihres Print-Produkts. Anhand des Codes lassen sich auf der Webseite www.natureoffice.com einfach die entstandene und kompensierte Menge CO2 Ihres Printprodukts nachverfolgen sowie Informationen zu dem durch Ihren Beitrag unterstützten Klimaschutz-Projekt ermitteln.

 

Mit Ihrer Entscheidung für nachhaltige Gestaltung und eine ressourcenschonende Druckproduktion erreichen Sie einen wichtigen Meilenstein als nachhaltiges Unternehmen und sammeln vierfach Pluspunkte:

 

  • Sie schützen die Umwelt.
  • Nachhaltiges Design ist langlebig und smart. Es basiert auf erweiterbaren Design-Lösungen, die mit Ihrem Unternehmen wachsen können.
  • Sie erhalten ein prägnantes Differenzierungsmerkmal gegenüber Mitbewerbern.
  • Ihre Glaubwürdigkeit als nachhaltiges Unternehmen in der Außendarstellung und in der Wahrnehmung Ihrer Kunden steigt.

 

Text: Saskia Dellwing, dieUmweltDruckerei